Online Marketing – Ausbildungsguide

Übersicht aller Einrichtungen in Deutschland, welche eine Online Marketing Ausbildung anbieten, sortiert nach Städten.

Ausbildungsguide – Städteverzeichnis

 

Bad Vilbel

Akademie für Marketing-Kommunikation e.V. Bad Vilbel

Die Akademie besteht bereits seit mehr als fünf Jahrzehnten und arbeitet mit der Steinbeis Hochschule Berlin sehr eng zusammen. Schon seit 1963 kann man hier den Abschluss des staatlich geprüften Kommunikationswirts machen. Inzwischen gehört auch der Studiengang Certified Online-Marketing-Manager zum Ausbildungsprogramm. Die Akademie ist Mitglied der KdA, also der Konferenz der Akademien für Kommunikation, Marketing und Medien e.V. Durch die Kooperation mit der Steinbeis Hochschule ist es den Studenten auch möglich, später in den Fachbereichen Marketing und Kommunikation promovieren zu können. Die Akademie für Marketing-Kommunikation e.V. in Bad Vilbel besitzt eine hauseigene Bibliothek sowie einen Saal, der sich wahlweise als Konferenzraum oder Kino nutzen lässt. In den vier modernen Unterrichtsräumen finden jeweils bis zu 40 Studenten Platz.

 

Berlin

BiTS Business and Information Technology School Berlin

Das Bildungsinstitut wurde im Jahr 2000 gegründet und bietet sechs Studiengänge in der Masterebene und acht Studiengänge der Bachelorstufe an. Dazu zählt auch die Studienrichtung Communication & Media Management, bei der man den Vorteil nutzen kann, dass die Hochschule auch Praktika über zahlreiche Austauschprogramme im Ausland möglich macht. Die Hochschule betreibt einen eigenen Radiosender, bei dem die Studenten ebenfalls praktische Erfahrungen sammeln können. Wer die Studienrichtung Communication & Media Management nutzen möchte, bekommt in den sechs Semestern sowohl umfangreiche Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre als auch der Medienwissenschaften vermittelt. Wer sich für den Start im Herbst bewerben möchte, muss das jeweils bis zum 1. September tun. Der Bewerbungsschluss für den Einstieg im Frühjahrssemester ist der 15. Februar eines jeden Jahres.

 

Die Dialog Akademie Berlin

Die Dialog Akademie setzt den Fokus ihrer Arbeit bei den Weiterbildungen, die hier sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend möglich sind. Als berufsbegleitende Variante steht die Weiterbildung zum Social Media Manager zur Auswahl, die aus verschiedenen Modulen zusammengesetzt ist, die einen starken praktischen Bezug haben. Wer sich nur auf die Praxis beim Social Media Management konzentrieren möchte, kann alternativ einen Praxis-Crashkurs belegen. Eine weitere interessante Ausbildungsrichtung an der Dialog Akademie Berlin ist der Online Marketing Manager. Auch hier wird der Erwerb theoretischen Wissens eng mit der sofortigen Anwendung in der Praxis verknüpft. Die Praxis reicht von der Technik über das Layout bis hin zur inhaltlichen Gestaltung von Websites. Auch die Aspekte der Erfolgskontrolle beim E-Business werden hier mit einbezogen.

 

SRH Hochschule Berlin

Die SRH Hochschule Berlin bietet eine Besonderheit beim Bachelor-Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt E-Bussiness & Socia Media an. Das Studium findet in Vollzeit statt und legt den Schwerpunkt bei der Social-Media-Arbeit sowie dem E-Business. Die dabei vermittelten Kenntnisse erstrecken sich vom Mobile Marketing über das Cloud Computing bis hin zur Nutzung von Plattformen wie Facebook und der Arbeit mit Blogs. Nicht vergessen werden dabei die theoretischen Grundlagen, die für ein zielorientiertes unternehmerisches Handeln mit einem hohen Maß an Eigenverantwortung notwendig sind. Auch erlernen die Studenten, wie moderne Organisationsstrukturen entwickelt werden können, die eine besonders hohe Effizienz bei der Interaktion zwischen Mensch und Maschine bewirken. Dabei wird auch die Dynamik mit berücksichtigt, die durch die sich rasant verstärkende Nutzung des Internets und der Entwicklung des dort nutzbaren Potentials entsteht.

 

Steinbeis School of Management and Innovation Berlin

An der Steinbeis School of Management and Innovation kommen an den Standorten Berlin und München die Studenten zum Zug, die einen Abschluss als Master of Science, einen Master of MBA oder als Bachelor of Arts erwerben möchten. Der Fokus liegt hier auf dem berufsbegleitenden Studium, wofür alle vier bis sechs Wochen die Anwesenheit vor Ort erforderlich ist. Das Studium ist in allen drei Fachrichtungen sehr praxisorientiert, was auch für den Abschluss als Master of Digital Media Marketing gilt. Hier wird die professionelle Methodik gelehrt und es werden Kenntnisse zu den nutzbaren Tools beim Online-Marketing erworben. Auch mit der Planung und Kontrolle komplexer Kampagnen müssen sich die Studenten auseinandersetzen. Ergänzend werden Managementkenntnisse sowie Grundlagenkenntnisse der Kommunikation und für das allgemeine Marketing vermittelt.

 

Universität der Künste Berlin

Die Universität der Künste pflegt eine sehr enge Kooperation mit dem in St. Gallen ansässigen Universitätsinstitut für Medien und Kommunikationsmanagement. Sie macht es möglich, den Masterabschluss Leadership in Digitaler Kommunikation anbieten zu können. Das Studium kann berufsbegleitend durchgeführt werden und umfasst zwischen 18 und 36 Monaten. Es ist als Weiterbildung möglich, die auf einem erfolgreich absolvierten Fachhochschul- oder Hochschulstudium basiert. Als weitere Zugangsvoraussetzung wird ein Jahr praktische Erfahrung gefordert. Die Inhalte sind auf die Kommunikation und Gestaltung sowie das Management ausgerichtet und eignen sich vor allem für Studenten, die später eine Führungsposition in einem Unternehmen übernehmen sollen oder möchten. Die Bewerbungen können von Anfang Juli bis Mitte August eines jeden Jahres abgegeben werden. Studienstart ist jeweils Anfang Oktober.

 

Cottbus

Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Möchte man an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus den Master im E-Business machen, muss man vorher entweder ein Hochschuldiplom bzw. Fachhochschuldiplom in einer ähnlichen Fachrichtung erworben haben. Auch mit einem Bachelor-Abschluss erfüllt man die gesetzten Bedingungen für den Erwerb des Abschlusses Master of Sciences. Außerdem werden berufspraktische Erfahrungen gefordert, da dieses Studium die Vorbereitung auf eine Tätigkeit im höheren Management eines Unternehmens ist. Darüber hinaus steht im Anschluss die Möglichkeit offen, in der Fachrichtung E-Business promovieren zu können. Die TU Cottbus wurde 1991 gegründet und verzeichnet jedes Semester insgesamt etwa 6.700 Studenten, die aus rund 90 verschiedenen Nationen stammen. Sie bietet Studiengänge in vier Fakultäten an.

 

Darmstadt

Hochschule Darmstadt

Die Hochschule Darmstadt bietet ein vier Semester umfassendes Masterstudium der Betriebswirtschaftslehre an, bei dem der Schwerpunkt bei der Nutzung der elektronischen Medien gesetzt wird. Dabei wurde die Möglichkeit einer Spezialisierung geschaffen, die ab dem zweiten Semester beginnt. Eine dieser wählbaren Spezialisierungen ist das New Media Marketing. Als Zugangsvoraussetzung wird entweder ein Bachelor-Abschluss oder ein qualifiziertes Diplom in einer ähnlichen Fachrichtung gefordert. Berücksichtigt werden nur Bewerber, die dabei eine Gesamtnote 2,0 oder noch besser erzielt haben. Gegründet wurde die Hochschule Darmstadt im Jahr 1971 und bildet in jedem Semester rund 13.000 Studenten mit mehr als 300 Professoren aus. Sie gilt in Hessen als eine der Hochschulen mit der größten Orientierung an der Praxis.

 

Essen

Universität Duisburg-Essen

Wer einen Bachelor- oder Master-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre mit einer Ausrichtung auf E-Business und E-Entrepreneurship haben möchte, der kann sich an der Universität Duisburg-Essen einschreiben. Bei der Ausbildung werden zwei Zielrichtungen verfolgt: Zum Einen sollen die Studenten auf Führungspositionen in größeren Unternehmen vorbereitet werden. Andererseits bekommen sie auch das Wissen mit, was für eine Existenzgründung in der Branche E-Commerce benötigt wird. Hier erweist es sich von Vorteil, dass die Universität Duisburg-Essen ein eigenes Netzwerk aufgebaut hat, über das die Studenten auch von der Unterstützung durch Business Angels profitieren können. Die Universität gehört mit knapp 40.000 Studenten zu den größten deutschen Hochschulen und beschäftig mehr als 400 Professoren.

 

Frankfurt

Die Dialog Akademie Frankfurt

Wer Die Dialog Akademie Frankfurt als Bildungsträger auswählt, kann das Diplom eines Fachwirts für Social Media erwerben. Der Studiengang ist als berufsbegleitende Weiterbildung ausgelegt, so dass eine enge Verflechtung von Theorie und Praxis gewährleistet ist. Dabei steht die Einbindung der möglichen Social Media-Strategien in die gesamte Kommunikationsstrategie eines Unternehmens im Vordergrund. In einem zweiten Studiengang kann der Abschluss Fachwirt Online Marketing erworben werden. Hier wird auch das Website-Management mit in die Lerninhalte einbezogen. Auch die Erfolgskontrolle stellt ein Modul der Ausbildung dar, die anhand konkreter Fallstudien gelehrt wird. Ergänzend wird ein besonders stark praxisorientierter Crash-Kurs für künftige Social Media Manager durch Die Dialog Akademie Frankfurt angeboten.

 

Furtwangen

Hochschule Furtwangen

Über sieben Semester hinweg kann an der Hochschule Furtwangen der Bachelor-Abschluss im Studiengang WirtschaftsNetze (eBusiness) erworben werden. Als bevorzugte Zielgruppe hat sich die Hochschule Furtwangen Frauen ausgesucht. Der Schwerpunkt des Studiums liegt auf dem E-Business, wobei eine Spezialisierung wahlweise auf die Tourismusbranche und das allgemeine Marketing möglich ist. Als Lerninhalte werden auch die Themen Betriebswirtschaft und Informatik mit berücksichtigt. Als weiterführender Bildungsweg wäre im Anschluss ein Master-Studium möglich. Die Hochschule Furtwangen besteht seit dem Jahr 1850 und verzeichnet mehr als 5.000 eingeschriebene Studenten, die von rund 300 Mitarbeitern betreut werden. Sie unterhält Niederlassungen sowohl in Villingen-Schwenningen als auch in Tuttlingen und gehört dem Bund Internationale Bodensee-Hochschule an.

 

Hamburg

Die Dialog Akademie Hamburg

An der Dialog Akademie Hamburg können im Bereich E-Commerce die Abschlüsse Fachwirt Online Marketing und Fachwirt Social Media erworben werden. Beide sind als berufsbegleitende Weiterbildungen ausgelegt, so dass das erlernte theoretische Wissen sofort in die Praxis umgesetzt werden kann. Beim Fachwirt Social Media werden die komplexen Möglichkeiten der Strategien bei der Unternehmenskommunikation mit einbezogen. Beim Fachwirt Online Marketing geht es um den Erwerb von Wissen rund um die Techniken, die auf Websites eingesetzt werden können, Auch die Arbeit mit Broadband-Diensten wird in die Lerninhalte mit einbezogen, wobei konkrete und sehr praxisbezogene Fallstudien im Vordergrund stehen. Darüber hinaus kann an der Dialog Akademie Hamburg auch ein Crash-Kurs zum Social Media Marketing belegt werden.

 

Hochschule Fresenius Hamburg

An der Fresenius Hochschule Hamburg kann der Bachelor-Abschluss in der Fachrichtung Medien- und Kommunikationsmanagement erworben werden. Er setzt einen deutlichen Schwerpunkt beim Online-Management und umfasst sechs Semester. Auch die Module Personalmanagement, Betriebswirtschaftslehre und allgemeines Marketing kommen dabei nicht zu kurz. Es wird das Rechnungswesen mit berücksichtigt und auch die Statistik und die Soft Skills spielen bei den Lerninhalten eine wichtige Rolle. Die Bandbreite der Ausbildung an der Hochschule Fresenius Hamburg bewirkt später auch eine breite Palette der möglichen Einsatzgebiete. Die Hochschule Fresenius wurde 1848 gegründet und betreut heute rund 8.000 Studenten an sieben verschiedenen Standorten. Es handelt sich um eine private Hochschule mit staatlicher Anerkennung.

 

Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Hamburg

Die Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Hamburg bietet die Ausbildungen im Digital Media Management an. Die Ausbildung umfasst sieben Semester und endet mit dem Bachelor- oder Master-Abschluss. Den Schwerpunkt stellt inhaltlich die Betriebswirtschaft dar, wobei aber eine starke Fokussierung auf Mobile Media und Social Media besteht. Markt- und Trendforschung sowie Innovationsmanagement und Suchmaschinenoptimierung sind weitere Studienschwerpunkte. Ziel dieser Ausbildung ist die Qualifizierung für einen Einsatz im höheren Management. Als Zugangsvoraussetzung wird die allgemeine Hochschulreife gefordert. Die Macromedia Hochschule betreut mit 80 Professoren insgesamt rund 2.000 Studenten an vier Standorten. Sie gehört dem bayerischen Dachverband für Medienausbildungen sowie dem internationalen Verband CILECT an.

 

Heilbronn

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Heilbronn

An der Hochschule Heilbronn kann ein Bachelor-Studium der Wirtschaftsinformatik belegt werden. Der inhaltliche Schwerpunkt wird auf die Nutzung der Online-Medien gesetzt. Dabei werden die Internet-Technologien mit einem sehr starken Bezug zur Praxis gelehrt. Eigen dafür bietet die Hochschule zahlreiche fachübergreifende Veranstaltungen für ihre Studenten an, die eine Zukunft als Projekt- oder IT-Manager, als IT-Architekten oder im Bereich des Online-Marketing haben. Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Heilbronn wurde im Jahr 1961 gegründet und unterhält drei Standorte, an denen knapp 8.000 Studenten eingeschrieben sind. Für die Vermittlung des Wissens sorgen etwa 200 Professoren. Die Hochschule unterhält mehr als ein Dutzend eigene Forschungseinrichtungen, zu denen auch das Electronic Business Institut sowie das Institut für angewandte Marktforschung gehören.

 

Idstein

Hochschule Fresenius Idstein

An der Hochschule Fresenius Idstein kann der Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement belegt werden. Er beinhaltet sechs Semester und schließt mit dem Bachelor-Abschluss ab. Der inhaltliche Fokus wird beim Online-Management gesetzt. Weitere Inhalte des Studiums sind die Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, das Marketing sowie das Personalmanagement. Auch Kenntnisse der Statistik, des Rechnungswesens sowie im Bereich Entrepreneurship werden in diesem Studium erworben. Die Fresenius Hochschule wurde im Jahr 1848 gegründet und bietet aktuell die Ausbildung an sieben deutschen Standorten an. An der privaten Hochschule mit staatlicher Anerkennung werden jedes Semester an allen Standorten zusammengenommen rund 8.000 Studenten betreut. Idstein ist der Hauptsitz der Hochschule.

 

Iserlohn

BiTS Business and Information Technology School Iserlohn

Für eine berufliche Ausrichtung auf die digitalen Medien bietet die BiTS Business and Information Technology School Iserlohn den Studiengang Communication & Media Management an. Er endet nach sechs Semestern mit dem Bachelor-Abschluss und bietet einen Mix aus Wissen aus den Bereichen Medienwissenschaften und Betriebswirtschaftslehre. Ein Semester der Ausbildung im Ausland gehört zum Pflichtprogramm, das von den Studenten absolviert werden muss. Die sofortige praktische Anwendung des erworbenen theoretischen Wissens ist zum Beispiel am hochschuleigenen Radiosender möglich. Außerdem betreibt die Hochschule selbst eine Nachrichtenplattform im Internet. Die BiTS Hochschule wurde im Jahr 2000 gegründet und unterhält in Berlin einen weiteren Standort. Insgesamt werden an beiden Standorten knapp 1.200 Studenten unterrichtet.

 

Koblenz

Universität Koblenz-Landau

Um das Masterstudium Web Science an der Universität Koblenz-Landau zu belegen, sollte man sehr gute Englisch-Kenntnisse mitbringen, da in dem international ausgerichteten Studiengang in Englisch unterrichtet wird. Der Studiengang ist darüber hinaus interdisziplinär ausgelegt. Das Internet an sich wird bei diesem Studiengang als Forschungsobjekt betrachtet. Dabei werden soziologische und rechtliche Aspekte genauso beleuchtet wie die ökonomischen Faktoren. Die Teilnehmer des Web Science Studiengangs sollen später in der Lage sein, eigene Systeme und Lösungen zu entwickeln und bestehende Systeme zu analysieren und auf die eigenen Ansprüche hin zu optimieren. Zugangsvoraussetzung ist ein vorhandener Bachelor-Abschluss, der optimalerweise in der Informatik absolviert sein sollte. Wer ähnliche Fachrichtungen belegt hatte und Informationswissenschaften oder Mathematik als Nebenfach gewählt hat, kann sich für das Web Science Studium ebenfalls bewerben. Die Universität besteht seit 1990 und betreut an den Standorten Landau und Koblenz insgesamt rund 13.400 Studenten mit mehr als 160 Professoren.

 

Köln

Die Dialog Akademie Köln

An der Dialog Akademie Köln kann der Studiengang Fachwirt Social Media und Fachwirt Online Marketing belegt werden. Er ist als berufsbegleitende Ausbildung konzipiert und endet mit der Erteilung eines Diploms. Wie der Name schon nahe legt, wird der Schwerpunkt beim Umgang mit den Technologien zum Social Media Marketing gesetzt. Dabei wird auch das Wissen vermittelt, wie sich Social Media optimal in die gesamte Kommunikationsstrategie eines Unternehmens einbinden lässt. Das Online-Marketing steht dabei klar im Vordergrund, wobei auch technische Inhalte mit beleuchtet werden. Wissen rund ums E-Business im Allgemeinen sowie die Möglichkeiten der Broadband-Technologien werden ebenfalls anhand von konkreten Fallstudien mit gelehrt. Eine Besonderheit der Dialog Akademie Köln ist der stark an der Praxis orientierte Crash-Kurs zum Social Media Manager. In beiden Ausbildungen bekommen die Studenten auch das Rüstzeug, den Erfolg ihrer geplanten und durchgeführten Marketing-Maßnahmen zu kontrollieren.

 

Hochschule Fresenius Köln

An der Hochschule Fresenius Köln wird der Studiengang Medien- und Komminkationsmanagement angeboten. Er endet planmäßig nach sechs Semestern mit einem Bachelor-Abschluss und stellt das Online Management klar in den Mittelpunkt. Vermittelt werden Kenntnisse des Medien- und Wirtschaftsrechts sowie des Medienmanagements und des Kommunikationsmanagements. Auch die Bereiche Entrepreneurship, Statistik, Mathematik und Rechnungswesen werden bei diesem Studium mit beleuchtet. Zielgruppe sind künftige Führungskräfte, aber auch junge Menschen, die später selbst beispielsweise eine PR-Agentur eröffnen möchten. Die Hochschule Fresenius Köln unterhält ein halbes Dutzend weitere Standorte. Insgesamt werden dort rund 8.000 Studenten gezählt. Die Ursprünge der staatlich anerkannten privaten Hochschule Fresenius lassen sich bis ins Jahr 1848 zurückverfolgen.

 

Fachhochschule Köln

Die seit 1971 bestehende Fachhochschule Köln zählt aktuell etwa 21.000 Studenten an drei Standorten. Dort werden von 430 Professoren 75 verschiedene Studiengänge betreut. Das universitätseigene Zentrum für Weiterbildung und akademische Qualifikation, kurz ZaQwW, hält eine Weiterbildung zum Social Media Manager bereit. Die Ausbildung endet mit einem Zertifikat und gibt einen gründlichen Einblick in das Medium Internet, wobei sowohl die damit verbundenen Chancen als auch die daraus resultierenden Gefahren beleuchtet werden. Inhaltliche Schwerpunkte stellen das Monitoring, Aktivitäten rund um das Marketing sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen für Werbung im Bereich Social Media dar. Einen klaren Vorteil beziehen die Teilnehmer der Ausbildung zum Social Media Manager daraus, dass als Lehrkräfte erfahrene Praktiker zum Einsatz kommen.

 

Krefeld

Hochschule Niederrhein

Seit dem Wintersemester 2012/2013 bietet die Hochschule Niederrhein mit dem E-Business einen neuen Studiengang an, der mit dem Master-Abschluss beendet wird. Das Studium weist eine starke internationale Ausrichtung auf, die auch dadurch zum Ausdruck kommt, dass bei diesem Master-Studium in englischer Sprache unterrichtet wird. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem hochschuleigenen eWeb-Research-Center wird ein starker Bezug zur Praxis erreicht. Die reguläre Studienzeit beträgt vier Semester. Ein Bachelor-Abschluss in einer ähnlichen Fachrichtung wird als Zugangsvoraussetzung gefordert. Zielgruppe sind künftige Führungskräfte im Marketing-Bereich. Die Hochschule Niederrhein entstand 1971 aus dem Zusammenschluss mehrerer Ingenieur- und Fachschulen und betreibt Standorte in Krefeld und Mönchengladbach, an denen von knapp 250 Professoren etwa 12.000 Studenten betreut werden.

 

Leipzig

School of Media Leipzig

Die Leipzig School of Media bietet gleich vier verschiedene Studiengänge rund um die Nutzung der neuen Medien an. Hier können berufsbegleitend die Ausbildungsrichtungen New Media Journalism, Corporate Media, Crossmedia Management oder Mobile Marketing belegt werden. Alle vier Studienrichtungen enden mit dem Master-Abschluss und setzen als Zugangsvoraussetzung einen Bachelor-Abschluss in einer geeigneten Fachrichtung voraus. Der Umgang mit den neuen Medien wird bereits durch die Art des Lernens vertieft, denn E-Learning nimmt hier einen wichtigen Schwerpunkt ein. Die Abschlüsse sind international anerkannt und man kann aus Erfahrungen seit dem Jahr 2004 schöpfen. Zielgruppen sind künftige Mitarbeiter und Führungskräfte von PR-Agenturen sowie von Unternehmen der Telekommunikation.

 

Lüneburg

Leuphana Universität Lüneburg

An der Leuphana Universität Lüneburg kann der Bachelor-Abschluss im Studiengang Minor E-Business erworben werden. Praktischerweise lässt er sich mit dem Kurs Major Betriebswirtschaftslehre gut kombinieren. Auch eine Kombination mit der Wirtschaftspsychologie oder den Ingenieurswissenschaften ist möglich. Unter die Lupe genommen werden während der Ausbildung diverse elektronische Geschäftsprozesse. Auch Kenntnisse rund um ERP-Systeme werden vermittelt, wobei die SAP-Systeme klar im Fokus stehen. Die Ausbildung empfiehlt sich vor allem für Studenten, die sich im E-Business später einmal selbstständig machen möchten, denn sie bekommen von der Universität intensive Unterstützung. Die Leuphana Universität Lüneburg geht auf die 1946 gegründete Pädagogische Hochschule zurück. Derzeit sind hier knapp 7.000 Studenten eingeschrieben und etwa 170 Professoren unter Vertrag.

 

München

Bayerische Akademie für Werbung und Marketing

Möchte man ein Diplom im Dialog- und Onlinemarketing erwerben, ist der Fachstudiengang an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing dafür geeignet. Die potentiellen Nachwuchskräfte erwerben dabei Kenntnisse im Onlinemarketing, im Dialogmarketing sowie in den Bereichen E-Commerce und Affiliate-Marketing. Auch die Aspekte der Kundengewinnung und Kundenbetreuung über optimiertes Datenbankmanagement werden dabei mit beleuchtet. Hinzu gesellen sich die Themenschwerpunkte Suchmaschinen-Marketing, Nutzung von Blogs und Newslettern sowie die Conversion Optimierung. Bei dieser Ausbildung muss der Student an 31 Wochenenden jeweils am Freitagnachmittag sowie am Samstag ganztags in der Akademie präsent sein. Danach hat er zwei Monate Zeit für seine Diplomarbeit.

 

Die Dialog Akademie München

An der Dialog Akademie München werden rund um die neuen Medien zwei verschiedene Studiengänge angeboten. Dabei handelt es sich um die Weiterbildung zum Fachwirt Online Marketing sowie die berufsbegleitende Ausbildung zum Fachwirt Social Media BVDW. Für den Fachwirt Social Media sollte man einige praktische Erfahrungen mitbringen, während der Kurs Online Marketing auch für den Neueinsteiger geeignet ist. Die optimal gesteuerte Kommunikation mit bestehenden und zu gewinnenden Kunden steht bei beiden Studiengängen im Vordergrund. Beim Fachwirt Online Marketing wird auch technisches Wissen rund um die Nutzung des Internets mit vermittelt. Dabei spielen E-Business und Broadband-Lösungen eine genauso große Rolle wie die Erfolgskontrolle. Möchte man sich besonders schnell praxistaugliches Wissen als künftiger Social Media Manager aneignen, kann auch ein Praxis-Crashkurs belegt werden.

 

Fresenius Hochschule München

Insgesamt betreibt die 1848 gegründete Fresenius Hochschule sieben Standorte, wo rund 8.000 Studenten gezählt werden. Am Standort München wird zur professionellen Nutzung des Mediums Internet die Ausbildung im Medien- und Kommunikationsmanagement angeboten. Bei diesem üblicherweise sechs Semester umfassenden Studiengang mit Bacherlor-Abschluss wird das Online-Management in den Mittelpunkt gestellt. Dabei werden grundlegende Kenntnisse der Volkswirtschafts- und Betriebswirtschaftslehre erworben. Auch die Statistik und das Rechnungswesen sind feste Bestandteile der Ausbildungsinhalte. Der Student muss sich mit dem Wirtschaftsrecht und dem Medienrecht auseinandersetzen und bekommt Wissen zu den Themen Erfolgskontrolle und Entrepreneurship. Lukrative ist diese Ausbildung einerseits für Existenzgründer in der PR-Branche sowie für künftige Führungskräfte bei Medienunternehmen und PR-Agenturen sowie den Werbeabteilungen großer Unternehmen.

 

IHK Akademie München

An der IHK Akademie München können Ausbildungen zum Social Media Manager und zum Online Marketing Manager erworben werden. Die Erfolge der Ausbildung werden mit internen Prüfungen kontrolliert und den Teilnehmern mit einem IHK-Zertifikat bescheinigt. Es handelt sich nicht um ein Studium im engeren Sinne, sondern um eine Weiterbildung für Fachkräfte, die einen starken Bezug an der täglichen praktischen Arbeit aufweist. Die Weiterbildung zum Online Marketing Manager umfasst drei Module. Dort werden Best-Practice-Beispiele vorgestellt, an denen sich die Teilnehmer bei ihrer künftigen Arbeit orientieren können. Bei der Weiterbildung zum Social Media Manager werden ebenfalls Beispiele aus der Praxis hergenommen und dabei die Planung, der Aufbau und die optimale Steuerung von Prozessen im Social Media Marketing detailliert vorgestellt. Für diese Weiterbildung muss gerade einmal ein Zeitumfang von einer Woche eingeplant werden.

 

Macromedia GmbH München

Die Macromedia GmbH München ist der Betreiber der 2006 gegründeten Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation. Es handelt sich um eine private Hochschule, die eine staatliche Anerkennung besitzt und an sechs Standorten rund 2.000 eingeschriebene Studenten verzeichnet. In München bietet die Macromedia GmbH die Studienrichtung Media and Communication Management an, die sowohl mit dem Bachelor als auch dem Master abgeschlossen werden kann. Unternehmenskommunikation, Werbung quer durch alle verfügbaren Medien sowie das Marken-Management sind die bedeutendsten Schwerpunkte der Ausbildung. Die Ausbildung ist sowohl international als auch crossmedial ausgerichtet und vermittelt auch vertiefende Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre. Praktische Fallstudien ergänzen sich mit Veranstaltungen, die fachrichtungsübergreifend durchgeführt werden, so dass auch ein guter Austausch zum Beispiel mit Journalismus-Studenten oder Studenten der Medienwissenschaften möglich ist.

 

Steinbeis School of Management and Innovation München

Der Hauptsitz der 1998 gegründeten Steinbeis Hochschule ist Berlin. In München wird eine Niederlassung unterhalten. An beiden Standorten werden insgesamt rund 5.700 Studenten betreut. Der Schwerpunkt liegt bei den berufsbegleitenden Ausbildungen, zu denen in München auch der Studiengang Digital Media Marketing gehört. Als Student sollte man sich darauf einstellen, dass die Veranstaltungen, bei denen alle vier bis sechs Wochen persönliche Anwesenheit erforderlich ist, sowohl in München als auch in Berlin stattfinden können. Die Ausbildung zum Fachmann für Digital Media Marketing umfasst einen Zeitraum von zwei Jahren und endet mit einem Master-Abschluss. Zu den Inhalten gehören professionelle Methoden des Online-Marketings sowie Wissen rund um die Planung ganzer Werbestrategien und Werbekampagnen. Auch lernen die Studenten die verschiedenen Tools kennen, die dafür genutzt werden können. Die Vermittlung von Kompetenzen im gehobenen Management gehört gleichfalls zu den Ausbildungsinhalten.

 

Rid Stiftung München

Beim Wunsch nach einer Ausbildung zum E-Commerce-Manager wäre die Rid Stiftung München eine gute Adresse. Der Abschluss lässt sich über einen Zeitraum von zwölf Monaten erwerben und wird bei Erfolg vom Bundesverband des Versandhandels zertifiziert. Die dazu notwendige Prüfung findet intern beim Bildungsträger statt. Die Ausbildung zum E-Commerce-Manager ist als Weiterbildung konzipiert und spricht sowohl die Unternehmer selbst als auch die potentiellen Nachwuchskräfte an. Im Fokus steht die Arbeit mit Onlineshops, wobei auch die Aspekte eines Vertriebs von Waren und Leistungen über verschiedene Kanäle mit beleuchtet werden. Die Teilnehmer lernen, wie ein Onlineshop aufgebaut und optimiert werden kann. Praktisch dabei ist, dass die Rid Stiftung München selbst einen Pilotshop betreibt, so dass die Ausbildung sehr praxisorientiert erfolgen kann.

 

Wildner Akademie München

Wird eine kurzfristige Ausbildung zum Online Marketing Manager gewünscht, kann man sich bei der Wildner Akademie München einschreiben lassen. Die Weiterbildung erfolgt in Vollzeit über vier Monate hinweg und endet mit einer akademieinternen Prüfung, deren Erfolg den Teilnehmern mit einem Zertifikat bescheinigt wird. Die Ausbildung besteht aus mehreren Modulen bei denen der Startschuss mit den grundlegenden technischen Kenntnissen zur Entwicklung einer Website fällt. Daran schließt sich der Erwerb von Wissen rund um die strategische Planung von Online-Werbung an, zu dem auch der Umgang mit diversen Tools zum Monitoring gehört. Auch kostengünstige Open-PR-Maßnahmen werden dabei mit einbezogen. Auch Kenntnisse über die Nutzung von Partnerprogrammen und zum viralen Marketing werden in der Weiterbildung zum Online Marketing Manager an der Wildner Akademie München vermittelt.

 

Neu-Ulm

Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm

Die Hochschule Neu-Ulm (HNU) ist eine Hochschule für angewandte Wissenschaften und bildet Studierende in Bachelor- und Masterstudiengängen betriebswirtschaftlich aus. Der Studiengang Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation der HNU verbindet Betriebswirtschaft, Medien- und Informationstechnik sowie Unternehmenskommunikation und Gestaltung und bereitet auf Tätigkeiten in Kommunikationsabteilungen von Unternehmen, Verbänden und Organisationen sowie in Werbe-, PR- und Event-Agenturen vor. Im Schwerpunkt „Crossmedialer Journalismus“ lernen Studierende, Themen medienübergreifend für Zeitung, Hörfunk, Fernsehen und Internet aufzubereiten. Ein Double-Degree-Programm mit der Oulu University of  Applied Sciences bietet den Studierenden die Möglichkeit, ein Jahr in Finnland zu studieren und zwei Abschlüsse zu erwerben. Durch die internationale Ausrichtung des Studiengangs werden die Lehrveranstaltungen ab dem 5. Semester auf Englisch gehalten. Zudem gibt es Seminare über interkulturelle Kommunikation und interkulturelles Management, die für den Berufseinstieg bei überwiegend internationalen Arbeitgebern von Vorteil sind.

 

Pforzheim

Hochschule Pforzheim

Die staatliche Fachhochschule Pforzheim besteht seit dem Jahr 1877 und verzeichnet in ihren Anmelderegistern pro Semester durchschnittlich 5.100 Studenten. Mit ihrer Akkreditierung bei der Association to Advance Collegiate Schools of Business hat sie eine Besonderheit zu bieten. Die zweite Besonderheit findet sich mit dem Studiengang BWL/Werbung, der mit dem Bachelor beendet werden kann. Zwei Drittel des Studiums beschäftigen sich mit den allgemeinen Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Im verbleibenden Drittel steht das Wissen rund um die effiziente Unternehmenskommunikation im Fokus. Dabei werden Kenntnisse der Affiliate-Werbung sowie der Suchmaschinenoptimierung vermittelt und Wissen zur Marktforschung und zur Werbepsychologie gelehrt. In diesem Rahmen werden die Studenten auch mit einem eigenen praktischen Projekt betraut, in dem sie die Anwendbarkeit ihres erworbenen theoretischen Wissens prüfen können.

 

Ravensburg

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Die staatliche Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es seit 2009. Sie betreibt insgesamt zwölf Standorte und Niederlassungen, in denen rund 31.000 Studenten von etwa 300 Professoren betreut werden. Neu eingeführt wurde ein Studiengang Dialog und Onlinemarketing am Standort Ravensburg. Wer sich hier einschreibt, darf sich auf einen hohen Praxisbezug freuen, denn an der Entwicklung der Studieninhalte waren sowohl der Deutsche Dialogmarketing Verband als auch der Bundesverband Digitale Wirtschaft beteiligt. Auch der Aufbau aus Phasen des theoretischen Lernens und dazwischen geschalteten Praktika macht dieses sechs Semester umfassende Studium mit Bachelor-Abschluss interessant. Allerdings wird dafür ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen der Branche und die allgemeine Hochschulreife als Zugangsvoraussetzung benötigt. Zielgruppe sind künftige Führungskräfte und Existenzgründer.

 

Remagen

RheinAhr Campus Remagen

Der RheinAhr Campus Remagen gehört zur Hochschule Koblenz, an der etwa 8.000 Studenten eingeschrieben sind. Sie werden von etwa 350 Angestellten betreut, unter denen sich auch 150 Professoren als Lehrkräfte befinden. Für die Ausrichtung auf das E-Commerce besteht hier die Möglichkeit, einen Studiengang BWL mit Fokussierung auf E-Business belegen zu können. Die vier Semester des Studiums sind als Präsenzstudium ausgelegt und können bei Erfolg mit dem Master-Abschluss beendet werden. Als Zugangsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Bachelor-Studium erforderlich. Die Spezialisierung auf E-Commerce wird dadurch möglich gemacht, dass die Studenten einerseits Pflichtmodule belegen müssen und diese andererseits durch Aufbaumodule nach eigenem Ermessen ergänzen können. Englisch-Kenntnisse sind dringend erforderlich, da einige Vorlesungen in Englisch gehalten werden.

 

Stuttgart

Die Dialog Akademie Stuttgart

An der Dialog Akademie Stuttgart können beim Wunsch nach einer späteren Tätigkeit im E-Commerce die Studienrichtungen Fachwirt Social Media BVDW und Fachwirt Online Marketing belegt werden. In beiden Fällen handelt es sich um Weiterbildungen, bei denen bereits erste praktische Erfahrungen vorausgesetzt werden. Der Abschluss Fachwirt Social Media MVDW kann berufsbegleitend erworben werden. Dabei werden alle Aspekte beleuchtet und auch die Frage geklärt, wie Social Media Arbeit in die komplexe Unternehmenskommunikation erfolgreich mit integriert werden kann. Der künftige Fachwirt für Online Marketing muss sich mit dem inhaltlichen und technischen Aufbau einer Website auseinandersetzen und auch den Umgang mit Broadband-Systemen lernen. Auch die Erfolgskontrolle macht einen Schwerpunkt des Lernens aus.

 

Hochschule der Medien Stuttgart

Die Hochschule der Medien Stuttgart wurde 2001 aus dem Zusammenschluss zweier Universitäten gegründet, deren Geschichte bis an den Beginn des 20.Jahrhunderts zurückreicht. Sie beschäftigt mehr als hundert Professoren, die ihre Vorlesungen vor rund 3.600 Studenten halten. Neuerdings gehört zum Studienprogramm auch ein Master-Abschluss Elektronische Medien. Dabei haben die Studenten die Auswahl aus drei möglichen Schwerpunkten: der Unternehmenskommunikation, den audiovisuellen Medien und der Medienwirtschaft. Bei der Medienwirtschaft werden neben den speziellen Inhalten auch volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Grundlagen mit gelehrt. Bei der Spezialisierung auf audiovisuelle Medien spielen die Lerninhalte Technik und Ingenieurswesen neben der Medientechnik und der Mediengestaltung eine wichtige Rolle. Bei der Unternehmenskommunikation werden zusätzliche Elemente des Journalismus als wichtige Kenntnisse vermittelt.

 

Wedel

Fachhochschule Wedel

Rund 1.000 Studenten zählt die gemeinnützige, private Fachhochschule Wedel jedes Semester. Sie kann auf Erfahrungen verweisen, die fast ein halbes Jahrhundert umfassen. Beim noch recht jungen Studiengang E-Commerce pflegt die Fachhochschule eine enge Zusammenarbeit mit der Otto Group. Der Studiengang E-Commerce kann wahlweise nach sieben Semestern Regelstudienzeit mit dem Bachelor-Abschluss oder einer Regelstudienzeit von zehn Semestern mit dem Master-Abschluss beendet werden. In das Studium integriert sind zwei Praktika. Zielstellung ist, die Studenten dazu zu befähigen, eigene E-Commerce-Plattformen zu planen, zu entwickeln und zu betreuen. Auch könnten sie mit dieser Ausbildung als Projektmanager arbeiten oder im Multi-Channeling-Marketing tätig werden. Das Master-Studium ist auch berufsbegleitend möglich. Der Bachelor-Studiengang ist beginnend mit dem Sommersemester 2013 auch als duale Ausbildung mit praktischen Abschnitten bei der Otto Group im Angebot.

 

Weingarten

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Die Hochschule Ravensburg-Weingarten gehört zu den staatlichen Hochschulen in Baden-Württemberg und registriert pro Semester knapp 3.000 eingetragene Studenten. Sie ist ein Teil des Verbunds Internationale Bodensee-Hochschule. Die Arbeit mit den neuen Medien kann als Schwerpunkt beim Studiengang Wirtschaftsinformatik gewählt werden. Ob dabei der Bachelor-Abschluss oder der Master-Abschluss gemacht werden soll, kann jeder Student selbst entscheiden. Die Informations- und Kommunikationssysteme von Unternehmen und Organisationen stehen bei den Lerninhalten im Mittelpunkt. Auch auf das Wissen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre kann der Absolvent später zurückgreifen. Die Hochschule arbeitet eng mit den Unternehmen der Region zusammen, so dass die Studenten dort Praktika machen können, um das in der Theorie erworbene Wissen zu vertiefen.

 

Würzburg

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Die staatliche Hochschule mit Niederlassungen in Würzburg und Schweinfurt werden ständig mehr als 8.500 Studenten verzeichnet. Sie werden seit dem Jahr 1971 von rund 190 Professoren in den Vorlesungen mit neuem Wissen versorgt. Einer der neueren Studiengänge ist das Bachelor-Studium E-Commerce. Ihn gibt es seit dem Jahr 2011 und er wird in der Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik angeboten. Er ist von den Lerninhalten orientiert an den Anforderungen der Praxis entwickelt worden. Der Student muss sich mit den Basics der Wirtschaftswissenschaften auseinandersetzen und bekommt wissen rund um die Existenzgründung und Unternehmensführung. Es werden die verschiedenen Webtechnologien vorgestellt und auch die Aspekte Suchmaschinenmarketing sowie IT- und Wirtschaftsrecht werden mit einbezogen. Die internationale Ausrichtung kommt im Pflichtfach Englisch zum Ausdruck. Ab dem 5. Semester ist eine Spezialisierung auf Werbepsychologie, Website-Optimierung und Trafficmanagement möglich.

(Junior) Online Marketing Manager (m/w) SEO, Absolventen für ein Traineeprogramm im Online Marketing (m/w), Online Marketing Manager (m/w) – Crossmediales Lead Management,